Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Kombinationsausrüstung auf der Basis von Lichtaktiven Photokatalysatoren

  • Die Anforderungen an Textilien unterscheiden sich je nach Anwendungsbereich stark, wobei es häufig nicht bei nur einer benötigten Funktionalität bleibt. Im Bereich der Funktions- oder Schutzkleidung bzw. PSA ist es z.B. nötig, die Träger der Kleidung vor UV-Strahlung zu schützen. Gleichzeitig bieten hier selbstreinigende Effekte gewisse Vorteile. Zudem kann eine antimikrobielle Wirkung im Bereich der Funktionskleidung die Bildung unangenehmer Gerüche vermindern, sowie im Bereich der PSA – besonders im Gesundheitswesen – zur Unterbrechung von Infektionsketten beitragen. Eine Möglichkeit, diese 3 gewünschten Funktionen in nur einem Ausrüstungsschritt zu erzielen, ist die Immobilisierung von Titandioxid (TiO2). Dieses wird aber aufgrund einer REACH-Listung kritisch für die Anwendung im textilen Sektor gesehen. Nachteilig ist zudem, dass es seine Wirkung nur unter UV-Einstrahlung entfaltet und damit nicht für den Innenbereich geeignet ist. Alternativ können Photokatalysatoren wie dotierte Zinkoxide (ZnO) verwendet werden, die auch durch Einstrahlung im Bereich des sichtbaren Lichts eine katalytische Aktivität aufweisen, die zur Abtötung von Mikroorganismen und zum Abbau organischer Verschmutzungen führen kann.

Download full text files

  • 3694.pdf
    deu

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author of HS ReutlingenTextor, Torsten
ISSN:0341-0781
Erschienen in:Melliand-Textilberichte
Publisher:Dt. Fachverl.
Place of publication:Frankfurt
Document Type:Article
Language:German
Year of Publication:2022
Volume:2022
Issue:1
Page Number:3
First Page:24
Last Page:26
PPN:Im Katalog der Hochschule Reutlingen ansehen
PPN:Im Katalog der Hochschule Reutlingen ansehen
DDC classes:670 Industrielle Fertigung
Open Access?:Nein