Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • search hit 1 of 1
Back to Result List

Organisationale und individuelle Kompetenzen in der digitalen Arbeitswelt - eine integrierte Betrachtung

  • Unternehmen mit hohen dynamic capabilities gelingt es besser, ihre spezifische Ressourcenbasis zu verändern und weiterzuentwickeln. Dies ist insbesondere in der digitalen Transformation eine entscheidende Fähigkeit von Unternehmen. Individuelle Kompetenzen haben dabei mehrfache Bezüge zu den dynamic capabilities: sie können Teil der dynamic capabilities sein, wenn sich Mitarbeiter durch hohe Lernfähigkeit auszeichnen (Metakompetenzen). Sie können aber auch Bezugspunkt sein, und zwar, wenn durch verschiedene Personalmaßnahmen die aggregierte Kompetenzausstattung verändert wird. Zudem können die individuellen Kompetenzen Teil der dynamic capability des organisationalen Lernens sein, über das individuelle Fähigkeiten mitarbeiter- und abteilungsübergreifend miteinander vernetzt werden. Aus diesen Zusammenhängen ergeben sich konkrete Handlungsempfehlungen. Unternehmen, die die Chancen der digitalen Transformation nutzen wollen, bietet sich mit diesen Hinweisen die Möglichkeit, ihre dynamic capabilities zu erhöhen und damit auch im digitalen Zeitalter zukunftsfähig zu sein.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author of HS ReutlingenKozica, Arjan
ISBN:978-3-648-10723-2
Erschienen in:Kompetenzen der Zukunft - Arbeit 2030 : als lernende Organisation wettbewerbsfähig bleiben
Publisher:Haufe Group
Place of publication:Freiburg ; München
Editor:Karl de Molina
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of Publication:2018
Page Number:14
First Page:407
Last Page:422
PPN:Im Katalog der Hochschule Reutlingen ansehen
DDC classes:650 Management
Open Access?:Nein