Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Geschäftsmodelle für virtuelle Kraftwerke

  • Virtuelle Kraftwerke bieten durch große Flexibilitätspotentiale die Chance, die Integration fluktuierender, erneuerbarer Energieerzeuger zu ermöglichen und dadurch die Netzstabilität positiv zu beeinflussen. Für einen wirtschaftlichen Betrieb virtueller Kraftwerke sind jedoch neue Geschäftsmodelle notwendig. Der folgende Artikel behandelt die Anforderung an Geschäftsmodelle für virtuelle Kraftwerke sowie konkrete Ausgestaltungsmöglichkeiten eines Marktes, der auf virtuelle Kraftwerke ausgerichtet ist. Die Untersuchungen wurden im Rahmen einer Projektarbeit im Masterstudiengang SENCE an der Hochschule Reutlingen im Forschungsprojekt „Virtuelles Kraftwerk Neckar- Alb“ durchgeführt. Das „Virtuelle Kraftwerk Neckar- Alb“ wird vom BMWi als Kooperationsnetzwerkprojekt im Rahmen der Förderlinie ZIM-KN unterstützt.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author of HS ReutlingenThomas, Bernd
URN:urn:nbn:de:bsz:rt2-opus4-7959
URL:http://www.koord.hs-mannheim.de/deutsch/horizonte.html
ISSN:1432-9174
Erschienen in:Horizonte : Forschung an den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg
Publisher:Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württemberg, Koordinierungsstelle
Place of publication:Mannheim
Document Type:Journal article
Language:German
Publication year:2016
Volume:47
Page Number:5
First Page:31
Last Page:35
DDC classes:333 Boden- und Energiewirtschaft
Open access?:Ja
Licence (German):License Logo  Open Access